• Ronald Pohle

    Handwerker und Abgeordneter
  • Eine gute Wahl

    für alle Brennpunkte!
  • Ronald Pohle

    Handwerker und Abgeordneter
  • Eine gute Wahl

    für alle Brennpunkte!
  • Ronald Pohle

    Handwerker und Abgeordneter
  • Eine gute Wahl

    für alle Brennpunkte!

Am Freitag und Samstag, dem 12. und 13. Mai 2017, fand die Vorstandsklausur der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Leipziger Union in der Abgeschiedenheit Mittelsachsens im lauschigen Ort Tauscha statt. Dabei kamen aktuelle wirtschaftspolitische Fragen, Aufgaben und Probleme zur Sprache.

Im Anschluss an die Gespräche über Möglichkeiten der finanziellen Entlastung für den Mittelstand ergab sich unter der Überschrift „Cashback für den Mittelstand“ die zentrale Forderung, die kleinen und mittelständischen Unternehmen bei ihren Problemlagen mehr zu beachten und zu unterstützen. Hier fordert die MIT-Leipzig, dass die prognostizierten Steuermehreinnahmen dazu genutzt werden, den Mittelstand nachhaltig zu entlasten.

Wohnen – Verdrängung – Gewalt: Wie sicher ist der Leipziger Westen? Dazu diskutierte Ronald Pohle, Mitglied des Sächsischen Landtages und Mitglied im Innenausschuss, mit den Landtagsabgeordneten Dirk Panter (SPD), Claudia Maicher (Grüne), Enrico Stange (Linke) und Uwe Wurlitzer (AfD) am 26. April in der Eisengießerei im  Westwerk an der Karl-Heine-Straße auf Einladung des Leipziger Ordnungsbürgermeisters Rosenthal.

Die vor wenigen Tagen veröffentlichte polizeiliche Kriminalstatistik 2016 bestätigt, dass sich die Stadt Leipzig trotz auf guter polizeilicher Arbeit beruhender verbesserter Aufklärungsquoten weiter zum kriminellen Hotspot Sachsens entwickelt. Mit 88 615 Straftaten musste die Polizei ein Kriminalitätswachstum von 20,4 Prozent oder 15 001 Delikten im Vergleich zum Vorjahr registrieren. Ein großer Teil dieses negativen Zuwachses entfiel dabei wieder auf Eigentums- bzw. Einbruchdelikte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Frühlingslüfte wehen, der Sonnenschein strahlt hell, heiterer Sinn und Festtagsfrieden lassen überall die Osterzeit beginnen. So stehen wir im Frühjahr immer wieder auf, um den Frühling und das Neue beim Blühen zu bestaunen. Ostern, Ostern, Auferstehen, wenn hell und froh die Glocken klingen, dann soll das Osterglück den Menschen Freude und Entspannung bringen.

Ich wünsche allen wunderschöne, frühlingshafte Ostertage. Mögen diese Ihnen vor allem viel Zuversicht und Zufriedenheit bescheren!

Herzliche Ostergrüße!

Ihr Ronald Pohle

2017 feiern wir den 500. Jahrestag der Reformation. Außer für sein Tun - er veränderte mit seiner Lehre Europa und die Welt grundsätzlich - war Martin Luther für seine klare und ausdrucksstarke Sprache bekannt. Aus Anlass der Lutherdekade und zur Mahnung für "Wortklingler" soll über jeder Woche  ein anderes Wort Martin Luthers stehen.