Drucken
Leipzig,den 06.11.2018

 

Im Beisein von dem sächsischen Innenminister Roland Wöller und dem Leipziger Polizeipräsidenten Bernd Merbitz, wurde diese Woche in der Eisenbahnstraße eine Waffenverbotszone errichtet. Dadurch werden zukünftig den Polizisten bessere Handlungsmöglichkeiten eingeräumt. Des Weiteren ist mit einer höheren Kontrolldichte zu rechnen. Ronald Pohle, der ebenfalls vor Ort war, begrüßte die zeitlich befristete Waffenverbotszone. "Damit ist der erste Schritt getan, um den Menschen in dieser Straße eine höhere Sicherheit bieten zu können".